Tierarzt News

News aus der Praxis

Verzollung eines Haustieres aus dem Ausland

Lästige Formalität oder wichtige Pflicht?

Sie haben Sich für ein Haustier aus dem nahen Ausland entschieden und möchten nun mit diesem über die Grenze in die Schweiz einreisen. Aber wie funktioniert das nun genau mit der Verzollung?

Jedes Tier, welches vom Ausland in die Schweiz eingeführt wird, muss von Gesetzes wegen zwingend verzollt werden. Am Einfachsten geht dies, wenn sie bei der Einfuhr mit Ihrem Liebling einen bewachten Zoll anfahren und direkt vor Ort die Verkaufsbestätigung und den EU-Impfpass der Zollbehörde vorlegen. Diese werden Ihren Impfpass überprüfen, stempeln und Sie können direkt nach Hause weiterfahren.

Was, wenn dies aber vergessen gegangen ist oder das Haustier über einen unbewachten Zoll in die Schweiz gekommen ist?
Dann muss das Tier nachverzollt werden. Dies können Sie beim Zollbüro in Zürich oder an jedem anderen Zoll vornehmen lassen. Am Besten rufen Sie direkt bei dem Ihnen am nächsten gelegen Zollbüro an und erkundigen sich über die effizienteste Erledigung der Formalitäten (Versand der Unterlagen oder direkte Erledigung vor Ort).

Auf jeden Fall ist eine Verzollung sehr wichtig und Pflicht. Wenn Sie z.B einmal mit Ihrem Liebling in die Ferien gehen möchten und dann wieder in die Schweiz zurückkehren, könnten bei einer allfälligen Kontrolle Probleme auftreten. Denn bei einer Nichtverzollung werden auch nachträglich Bussen verhängt.

Newsletter

Für Neuigkeiten aus unserer Praxis, tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein:

Kleintierpraxis Wetzikon GmbH, Dorfstrasse 4, 8620 Wetzikon ZH, Tel. 044 500 52 00, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Regionen: Wetzikon, Robenhausen, Kempten, Aathal, Pfäffikon ZH, Bäretswil, Uster, Auslikon, Seegräben, Hinwil, Gossau